10. Wölfersheimer Kinosommer 2018


Im Jahr 2009 fing alles an. In diesem Jahr findet bereits der 10. Wölfersheimer Kinosommer statt. Die Arena am Ufer des Sees ist inzwischen zur Heimat des Wölfersheimer Open Air-Kinos geworden, doch das war nicht immer so. Auf dieser Seite werfen wir einen Blick zurück auf die letzten 10 Kinosommer.

2009 - Party auf dem Tanzhof

Die Idee zum Wölfersheimer Kinosommer entstand im Jahr 2009. Mit dem Projekt "Wölfersheim hat Energie" hat sich die Gemeinde bei der Innenstadtoffensive "Ab in die Mitte" des Landes Hessens beworben. Doch was ist die Mitte der Gemeinde Wölfersheim? Als verbindendes Element zwischen allen Ortsteilen sollte der Wölfersheimer Kinosommer dienen. Es sollte daher in jedem der Ortsteile eine Kinovorführung realisiert werden. Eine große aufblasbare Leinwand zog somit von Ortsteil zu Ortsteil.

Los ging es an der Singbergschule mit dem Film "Radio Rock Revolution". Passend dazu spielten die Band 2B und Emerald Lies. An der Turn- und Sporthalle Wohnbach wurde der Film "Slumdog Millionaire" und auf dem Kirchplatz in Södel "1 1/2 Ritter" gezeigt. Trotz Kälte fanden zahlreiche Besucher den Weg auf den Melbacher Sportplatz, um den Film "Willkommen bei den Sch'tis" zu sehen. Noch heute schwärmen viele von ihnen von diesem Sommerabend mit Flammkuchen und Wein. Seinen Höhepunkt fand der Kinosommer 2009 auf dem Berstädter Tanzhof. Beim Film "Mamma Mia" entwickelte sich die Kinovorstellung (für Berstadt nicht anders zu erwarten) zu einer großen Party.


2010 - Man muss flexibel sein...



Nach dem großen Erfolg im Jahr 2009 entschied man sich, den Kinosommer nochmal zu realisieren. Auch in diesem Jahr wurden wieder die Vereine aus allen Ortsteilen eingebunden, die die Besucher mit Getränken, Essen und natürlich wieder Popcorn versorgten.

Mit viel Arbeit war der Kinosommer allerdings auch für die Mitarbeiter der Gemeinde verbunden. Das Team des Bauhofes baute tagsüber auf und spät nach der Vorstellung wieder ab.

Auf dem Berstädter Tanzhof herrschten eisige Temperaturen, dafür waren der Parkplatz an der Wohnbacher Turn- und Sporthalle und der Södeler Kirchplatz fast bis auf den letzten Platz gefüllt. In Melbach zeichnete sich starker Regen ab. So wurde die Leinwand kurzfristig gedreht und die Besucher konnten den Film aus dem Zelt heraus genießen. Man muss halt flexibel sein...

2011 - Es geht in Richtung See

Im Jahr 2011 entschied man sich, den Kinosommer künftig im Hochseilgarten am Wölfersheimer See zu realisieren. Der aufwändige Auf- und Abbau musste daher nicht mehr jeden Abend durchgeführt werden. Darüber hinaus konnte erstmals eine größerer Projekter eingesetzt werden. Musste man mit kleinen Projektoren in den vergangenen Jahren noch eine Pause einlegen, konnten die Filme erstmals am Stück gezeigt werden. Aus Gewohnheit legte man dennoch eine kleine Pause ein, in der sich die Besucher stärken konnten.

2012 - Alles wird fester



Im Jahr 2012 wurde eine Leinwand aus Traversen verwendet, die während des Kinosommers fest an den Masten den Hochseilgartens gesichert werden konnte. Die Feuerwehren der Gemeinde wurden in diesem Jahr erstmals als Dank für ihr Engagement zum Kinosommer eingeladen. Auch ohne diesen Schritt stiegen die Besucherzahlen weiter an.

2013 - Die ersten Minions

Zum fünften Mal fand der Kinosommer 2013 statt. Es konnten wieder drei Filme im Hochseilgarten gezeigt werden. Mit "Ich, einfach unverbesserlich" konnte ein neuer Besucherrekord aufgestellt werden. Erstmals konnte in diesem Jahr auf digitale Projektionstechnik zurückgegriffen werden.

2014 - Besuch aus Frankreich und ein Grußwort



Seit dem Jahr 2014 werden vier Filme beim Wölfersheimer Kinosommer gezeigt. Seither ist Donnerstag der Familienabend, an dem ein Film für die jüngeren Besucher läuft.

Erstmals zum Kinosommer zu Gast waren 2014 Besucher aus Frankreich. Am Samstag lief der Film "Monsieur Claude und seine Töchter" mit ORIGINALTON!

Ebenfalls eine Premiere feierte in diesem Jahr das Grußwort des Bürgermeisters, das vor dem Film zu sehen ist. Die Besucherzahl ist in diesem Jahr weiter gestiegen.

2015 - Der letzte Umzug

Zum 40 jährigen Jubiläum der Gemeinde entstand die Arena am Wölfersheimer See, in der das große Fest "Treffpunkt See" realisiert wurde. Mit der Verlegung des Veranstaltungsortes schoss die Besucherzahl des Kinosommers in die Höhe. Technisch griff man nun wieder auf eine aufblasbare Leinwand zurück, die mit einer Breite von 18 Metern locker mit den großen Open Air-Kinos der Region mithalten kann. Erstmals wurde auch eine Kinowerbung im Butzbacher Open Air-Kino im Landgrafenschloss gezeigt.


2016 - Mehr geht nicht?

Nachdem man bereits im vergangenen Jahr von der vierstelligen Zahl der Besucher begeistert war, wurde 2016 noch eins draufgesetzt! Hunderte Besucher kamen an den See, um vier Filme zu genießen. Leider musste die letzte Vorführung am Sonntag aufgrund eines Sturmes abgesagt werden. Auch die Jugendfeuerwehren des Wetteraukreises trugen zu dieser hohen Besucherzahl bei. Erstmals werden auch große Sitzsäcke angeboten, die aus alten Planen von Veranstaltungen entstanden sind.


2017 - Ein Wölfersheimer Höhepunkt



Inzwischen ist jedem klar, am letzten Ferienwochenende findet der Kinosommer am See statt. Und das ist auch so, wenn es wie in diesem Jahr fast durchgängig regnet. Trotz des schlechten Wetters fanden viele Besucher den Weg an den Wölfersheimer See. Kein Grund sich auszuruhen! Als kleine Neuerung wurden in diesem Jahr erstmals Palettenmöbel als Lounge angeboten. Das gastronomische Angebot findet man nun nicht mehr unter einer kleinen Zeltstadt, sondern in einer stabilen Hütte. Hierbei hat man es sich zum Ziel gesetzt, eine optimale Qualität mit lokalen Zutaten zu bieten. Gemeinsam mit den Sponsoren entstand der Wölfersheimer Kinoburger, der aus regionalen Zutaten besteht. Für die Bewirtung zeichnen sich weiterhin die Vereine verantwortlich, die dabei nun von der Gemeinde unterstützt werden.

2018 - Der zehnte Sommer

Nun schreiben wir das Jahr 2018. Der zehnte Sommer mit Open Air-Kino in Wölfersheim. Einen Grund uns auszuruhen haben wir auch künftig nicht. Wir arbeiten an uns und an unserem Angebot. Auch wenn wir nicht alles sofort umsetzen können, haben wir noch einige Ideen. Freuen Sie sich mit uns auf die nächsten Jahre Kino am Ufer des Sees.

Danke!

Wir danken an dieser Stelle allen, die in den vergangenen Jahren zur Entwicklung des Wölfersheimer Kinosommers beigetragen haben. Allen voran Ralf Bartel vom Butzbacher Kino, der uns immer mit Rat und Tat zur Seite stand. Besonderen Dank richten wir auch an unsere Sponsoren, die uns das finanzielle Fundament für den Kinosommer bieten. Die Sparkasse Oberhessen und die OVAG Gruppe waren von Beginn an unsere festen Partner. Zu ihnen hinzu kam im Jahr 2015 die Traditionsbäckerei Hinnerbäcker, der wir ebenfalls unseren aufrichtigen Dank aussprechen. Wir danken allen Vereinen, die den Kinosommer immer unterstützt haben. Wir danken allen Ehrenamtlichen, Kollegen, den Gremien der Gemeinde und allen anderen, die den Kinosommer immer unterstützt haben. Und natürlich danken wir Ihnen, liebe Besucher. Ohne die vielen kleinen Rädchen, die in den letzten Jahren ineinander gegriffen haben, wäre das nicht möglich gewesen.